Marmelade

Leckere Marmelade aus Süßkirschen

Eigentlich wird Kirschmarmelade ja aus Sauerkirschen hergestellt. Aber in unserem Garten stehen nun mal drei Bäume mit Süßkirschen und die haben in diesem Jahr mal so richtig viel getragen. Neben vielen weiteren, mal typischen, mal untypischeren Verarbeitungen (ich werde euch hier sicher noch ein paar Ideen davon zeigen), habe ich auch den Versuch gewagt und Marmelade aus einem Teil unsere Ernte gekocht. Und ich finde nicht nur das Ergebnis mega lecker, die Herstellung war auch ganz einfach.

Kirschbaum

Hier das Rezept, wenn ihr es auch probieren möchtet:

Für ca. 6 Gläser:

  • 1 kg entsteinte Süßkirschen
  • 500 g Gelierzucker 2:1
  • 1 Zitrone mit unbehandelter Schale
  • 1 Vanilleschote

Füllt die gewaschenen und entsteinten Süßkirschen in einen großen Topf. Gebt den Saft und die abgeriebene Schale der Zitrone sowie das herausgekratzte Mark der Vanilleschote hinzu. Püriert das Ganze bis zur gewünschten Konsistenz. Rührt nun den Gelierzucker unter und lasst die Masse (am besten über Nacht) gut durchziehen. Während der Ziehzeit legt auch die ausgekratzte Vanilleschote hinein, sie gibt noch Aroma an die Marmelade ab. Die Schote muss aber vor der weiteren Verarbeitung wieder entfernt werden.

Wenn die Marmelade schön durchgezogen ist, den Topf auf den Herd stellen und erhitzen. Die Masse muss ca. 10 Minuten spudelnd kochen. Dabei immer wieder vorsichtig umrühren und evtl. auftretenden Schaum abschöpfen.

Parallel Twist-off-Gläser (z.B. diese hier (Amazon Affiliate Link), ihr könnt aber z.B. auch ausgespülte Gläser von gekauften Konserven verwenden) und passende Deckel für 10 Minuten in kochendem Wasser sterilisieren. Danach nur kurz auf einem sauberen Handtuch abtropfen lassen.

Von der Marmelade einen kleinen Löffel voll auf eine kalte Untertasse geben. Wenn die Masse geliert, ist die Marmelade fertig und kann weiterverarbeitet werden. Wenn die Masse flüssig bleibt, einfach noch ein bisschen köcheln lassen und die Gelierprobe dann wiederholen.

Die noch warme Marmelade in die heißen Gläser füllen, den Deckel aufsetzen und verschließen. Darauf achten, dass der Rand sauber ist, evtl. diesen vor Aufsetzen der Deckel kurz abwischen. Die Gläser umdrehen und für ca. 10 Minuten auf ein nasses Handtuch stellen. Danach können sie wieder umgedreht werden. Während des Abkühlens bildet sich im Glasinneren ein Vakuum, durch das die Marmelade bis zu zwei Jahren haltbar ist. Dieses ist am leicht nach innen gewölbten Deckel zu erkennen. Sollte sich ein Deckel bis zum vollständigen Abkühlen nicht nach innen gewölbt haben, muss die Marmelade aus diesem Glas nicht entsorgt werden, sie sollte aber sehr zeitnah verzehrt werden.

Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit!

Kirschmarmelade

Produktempfehlungen (Amazon Affiliate Links):

KirschentsteinerMit diesem Entsteiner könnt ihr schnell große Kirschernten verarbeiten.
MarmeladengläserDiese Einmachgläser habe ich verwendet.
EtikettenSchöne Etiketten zur Beschriftung eurer Marmelade.

Advertisements